Anforderungen an Social Media Agentur

Anforderungen an Social Media Agentur

Kampagnen für die Mitarbeitergewinnung können funktionieren

In meiner Tätigkeit als Strategieberater für das Marketing entwickle ich die Ziele und Inhalte zur Mitarbeiter- oder Kundengewinnung. Die Durchführung der Kampagnen bespreche ich dann direkt mit den dafür ausgewählten Werbe- und Social-Media Agentur.


Leider werde ich in letzter Zeit häufiger erst dann gerufen, wenn die Kampagnen nicht funktionieren und bereits mehrere tausend Euro “versenkt” wurden.

Es spricht nichts dagegen ohne meine Beratung mit Agenturen zusammen zu arbeiten - mit Profis, die ihr Geld wert sind. Dieser Beitrag zeigt Dir worauf ICH bei der Zusammenarbeit mit Agenturen achte und mit denen man im Bereich Social Media (insbesondere für das Handwerk) zusammen arbeiten kann.

Meine Empfehlung: Kopiere Dir diesen Text, lege ihn der Agentur vor die für Dich eine Social-Media-Kampagne durchführen soll und lasse Dir die Punkte bestätigen. Um es in Handwerkersprache zu sagen: Das ist der Stand der Technik.

Leistungen, die Deine Agentur bringen kann (speziell für die Gewinnung der Mitarbeiter im Handwerk)

Anforderungen SocialMediaAgentur


20 Punkte die Du prüfen solltest bevor du mit einer (Werbe-) Agentur arbeitest:

  1. Die Social-Media-Agentur hat Erfahrung in Deinem Geschäftsfeld in der Bewerbung der Kunden oder Mitarbeiter.
  2. Die Agentur zeigt nicht nur Referenzkunden als Zitate auf der Homepage sondern zeigt Referenzkampagnen mit messbaren Ergebnissen. Auf Wunsch werden Telefonnummern von Kunden übergeben, die zufrieden sind.
  3. Es findet eine strukturierte Ersteinrichtung (Onboarding) statt. - Strukturiertes Gespräch über Ziele mit Dokumentation der erwarteten Ziele, - Abfrage der Zugangsdaten als Formular, - Merkmale der Zielprofile (Kunden oder Bewerber) erfragt, - vorhandenes Werbematerial, Fotos und Videos eingefordert.
  4. Das Facebook-Pixel wird auf der Internetseite, Funnelseite etc. eingesetzt und die Ergebnisse werden zum Aufbau einer individuellen Zielgruppe genutzt (Stichwort: Retargeting, Remarketing Custom Audience).
  5. Der firmeneigene Analytics-Code wird mindestens auf der Webseite genutzt.
  6. Das Werbekonto bei Facebook und Google von Deinem Unternehmen wird benutzt. Du rechnest direkt mit Facebook, Google, Houzz, Pinterest etc. ab.
  7. Die entwickelten Zielgruppen und Anzeigenkampagnen verbleiben, auch nach Abschluss der laufenden Kampagne, bei Dir. (Stichwort: Agentur muss Zugriff beantragen, Agentur verdient an Dienstleistung nicht an Werbeprovisionen)
  8. Es wird von der Agentur selbständig das Impressum, Kontaktdaten und Datenschutzbestimmungen geprüft und ggf. den jeweils aktuellen Anforderungen entsprechend aktualisiert.
  9. Die Agentur hat sich auf Social Media mit eigenen Experten spezialisiert. Sie macht diese Form der Werbung nicht nur “nebenbei” und “bietet das auch als Service mit an” (Stichwort: One-Man-Shows können nicht genug Kapazität und Erfahrung haben).
  10. Es werden vor der Schaltung von Anzeigen verschiedene Formate zur Prüfung übergeben (Kurze Videos, Anzeigenbilder, Banner) und sie liegen in den notwendigen unterschiedlichen Formaten strukturiert vor. - Instagram-Beiträge Format 1:1 quadratisch, 4:5 Format - Instagram- und Facebook-Storys im 9:16 Hochformat, Facebook-Beiträge 1:1 quadratisch (mindestens) und 4:3 Form 
  11. Die Agentur empfiehlt zur schnellen Kontaktaufnahme mit Kunden oder Bewerberkandidaten Chatsysteme und richtet sie diese auch ein (Top-Empfehlung: WhatsApp for Business oder auch Smartsupp).
  12. Als Ziel der Kampagnen werden extra dafür erstellte Landeseiten (Landingpages) genutzt, die von der Agentur erstellt und betreut werden (Stichwort Fragmentierung der Informationen über Internetseiten).
  13. Die Agentur kann die Werbekampagnen und die Erstellung der Landeseiten selber inhaltlich, grafisch und technisch umsetzen.
  14. Für das Instagram Profil wird die Verwendung von Linktr.ee empfohlen und eingerichtet oder auf die aktuelle Landeseite verwiesen.
  15. Die Agentur veröffentlicht die Anzeigen entsprechend einem vorher besprochenen Schaltplan als Dienstleistung. Sie fordert Dich nicht auf die Veröffentlichung selbst durchzuführen.
  16. Du kannst bei der Agentur auch beauftragen weitere Zielplattformen im Internet mit Deiner Werbung zu bespielen z.B. eBay Kleinanzeigen, meinestadt.de, Job- und azubiportale
  17. Du bekommst gezeigt, wie verschiedene Veröffentlichungen vorbereitet und zeitlich abgestimmt werden: Vorhandene Netzwerke zur Reichweitensteigerung, Engagement (Beteiligung) fördern, Referenzen und Beweise liefern, klares Angebot machen.
  18. Es werden individuelle Anzeigen erstellt. Gekaufte Bilder werden zugunsten von eigenen Fotos vermieden und bereits bei anderen Kunden genutzte Slogans und Texte werden mindestens angepasst.
  19. Es werden Videos, wenn auch nur kurz dafür aber persönlich, empfohlen. Sie zahlen jeweils auf das Unternehmen und das ein, was vermittelt werden soll (Ehrlichkeit, Preiswertigkeit, Verlässlichkeit)
  20. Bei lang angelegten Kampagnen empfiehlt die Agentur die Errichtung eines Blog und begleitet die komplette Einrichtung sowie die textliche Gestaltung.

Willst Du Infos haben, 
wenn ein neuer Artikel erscheint?

Ich will dich ausdrücklich (DSGVO-konform) warnen: Wenn Du hier Deine E-Mail-Adresse angibst, bekommst Du bequem den aktuellen Input von mir, sobald etwas online geht.
Ich kann davon nur abraten, denn die Themen sind vielfältig und es gibt mehrmals im Jahr spannende, neue, anregende Beiträge*.

Anhören mit Apple PodcastAuf Facebook-Seite gehenBlog mit Feedly abonnieren

© 2017 Thorsten Moortz - Impressum und Datenschutzerklärung