Ist „die Cloud“ wirklich „die Zukunft“?

Ist „die Cloud“ wirklich „die Zukunft“?

Es gibt ein Trendthema, das hört man noch häufiger als „Digitalisierung“ es handelt sich um „die Cloud“.

Morgens stehst Du auf und denkst: Das ist wichtig und Abends gehst Du ins Bett und hast die Sorge dass Du dich in eine völlige Abhängigkeit vom Internet begibst.

Spannend an dem Thema finde ich vor allem, wie stark das Thema polarisiert. Selbst Profis (die nicht mal nur deshalb als solche gelten, weil sie eine Telegram-Gruppe gegründet haben) sind derart von Zweifeln zerfressen, dass sie teilweise widersprüchliche Aussagen treffen.

Ein bisschen Licht ins Dunkle bringen heute meine beiden Gesprächspartner von der pds (https://pds.de) Frank Michel, Head of Technical Service und Thomas Klindwort, Teamleiter pds Cloud.

Wir starten in unseren Podcast mit einer Behauptung, der wir auf den Grund gehen:

„Die Cloud ist die Zukunft und in fünf Jahren wird es keine lokale Installation von Software mehr geben.


Hinweis auf gesponserten Podcast:

Der Softwarehersteller pds findet den Handwerk-Impulse-Podcast klasse.

5 spannende Gesprächsrunden sind entstanden.

Um den Podcast zu unterstützen, haben sie die Produktionskosten übernommen. Vielen Dank dafür!

Wie ihr mich kennt wird dadurch der Podcast nicht zu einer Produktpräsentation. Und wie Ihr hören werdet, bin ich deshalb nicht weniger kritisch mit meinen Interviewpartnern umgegangen.

Durch meine tägliche Beratungspraxis in Handwerksunternehmen habe ich pds oft im Einsatz gesehen. Bei Softwareevaluationen findet sich pds immer in den Top 3 der in Frage kommenden ERP-Software wieder.

Somit fällt es mir nicht schwer, bei einer Neuinvesition in die Digitalisierung der Prozessabläufe im Handwerk, pds als einen Kandidaten zu empfehlen. 

Willst Du Infos haben, 
wenn ein neuer Artikel erscheint?

Ich will dich ausdrücklich (DSGVO-konform) warnen: Wenn Du hier Deine E-Mail-Adresse angibst, bekommst Du bequem den aktuellen Input von mir, sobald etwas online geht.
Ich kann davon nur abraten, denn die Themen sind vielfältig und es gibt mehrmals im Jahr spannende, neue, anregende Beiträge*.

Anhören mit Apple PodcastAuf Facebook-Seite gehenBlog mit Feedly abonnieren

© 2017 Thorsten Moortz - Impressum und Datenschutzerklärung