Vier gute Gründe für einen eigenen Podcast

Vier gute Gründe für einen eigenen Podcast

Audio-Podcasts helfen dabei:

  1. Reichweite erhöhen (z.B. über iTunes Suche)
  2. Nähe zu Interessenten aufbauen -> Expertenstatus
  3. Unternehmenspodcast für Mitarbeiter im Außendienst / Außeneinsatz informieren
  4. Bindung von Kundengruppen

Anwendungsbereiche für Podcasts bzw. Hörbücher

  • Unterhaltung (nicht nur Musik, vor allem Inhalte)
  • Informationen für Interessenten zu einem spannenden Thema
  • Unterstützung des selbst gestützten Lernens
  • Informationen an spezielle, auch geschlossene, Gruppen

Weshalb Du einen Podcast
mit einem Blog kombinieren solltest:

Suchmaschinen lieben guten Inhalt, Blogs liefern gute Inhalte,
Blogs werden gut indiziert.

Menschen behalten sich Dinge schneller,
wenn sie gelesen und gehört werden. 

Aktivität Behaltensquote
Lesen 10 %
Hören 20 %
  +  Lesen+Hören 50 %
Selbst tun 90 %

Klar, es gibt viele Studien zu dem Thema. Allen gemein ist eine ähnliche Aufteilung, wie ich sie hier einmal aufgeführt habe. Ergebnis ist immer gleich: Hören + Lesen ergibt eine annähernd 50% Behaltensquote. 

Wenn Du also jemanden zu einem konkreten Tun in Deinem Blog/Podcast aufforderst und er es dann auch wirklich tut.. hast Du die beste Quote. War aber wohl klar. 

Gründe, weshalb (Firmen) Audio-Podcasts
so gut funktionieren:


  • Podcast sind für Mobilgeräte wie Smartphones, Apple iPhones und MP3-Player perfekt. Man kann sie an vielen Orten konsumieren z.B. beim Autofahren, beim Sport, bei der Heimarbeit oder bei Arbeiten, für die man nicht die volle Konzentration braucht z.B. Abheften.
  • Die Konkurrenz ist noch nicht so hoch - viele scheuen den vermeintlichen Aufwand und wissen gar nicht, wie schnell und einfach ein Podcast entstehen kann. 
  • Die Ablenkung bei der Konzentration auf Dein Thema ist geringer. 
  • Podcasts sind einfach anders, ungewöhnlich und für viele Zuhörer komplett neu.
  • Hören ist intensiver als Lesen (siehe Behaltensquoten)
  • Podcasts bauen Nähe auf. Man kann Dich kennen lernen und hat das Gefühl, Dich als Mensch bereits zu kennen, bevor man Dich bei einem ersten Termin trifft.
  • Podcasts sind ehrlich: Wer nicht authentisch rüber kommt, wird kaum Abonnenten gewinnen können. 
  • Podcasts stützen Deine Marke: Du hast viel mehr Möglichkeiten, durch Deine Stimme, die Betonung und Sprachinhalte von Dir und Deiner Mission zu überzeugen. 
Willst Du selber einen Podcast aufbauen? Gerne empfehle ich Experten, die Dir dabei helfen können. Melde Dich einfach hier in den Kommentaren oder mit einer kleinen Nachricht. 


Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Mach' das nicht !
Auf keinen Fall !

Wenn Du hier Deine E-Mail-Adresse angibst, bekommst Du viel zu bequem den aktuellen Input von mir, sobald etwas online geht.
Ich kann davon nur abraten, denn die Themen sind vielfältig und es gibt mehrmals im Monat spannende, neue, anregende Beiträge*.

* Meine Garantie: Deine Adresse wird nur für den Versand von Informationen verwendet, die dieses Blog betreffen. Du kannst Dich jederzeit aus der Liste austragen.

Anhören mit Apple Podcast
Auf Facebook-Seite gehen
Blog mit Feedly abonnieren

© 2017 Thorsten Moortz - Impressum und Datenschutzerklärung