Handeln. Jetzt. Für die Zukunft.

Handeln. Jetzt. Für die Zukunft.

Was ist zu tun?

Viele wollen jetzt wissen was sie konkret tun können angesichts der bereits sich verändernden Welt in der wir leben und der Dinge, die da auf Dich als Unternehmer zukommen. Unsere Antwort darauf ist einfach: „Mache das, was Du sonst in Krisen auch tust! Überwinde Deine Schockstarre, schüttle Dich und finde für die anstehenden Herausforderungen die beste Lösung. Sofort danach kümmere Dich um die Zukunft nach der Pandemie.“



Im heutigen Beitrag / Podcast zeigen wir Dir ein paar aktuelle Brandherde auf die Du sofort löschen solltest und zeigen Dir dann ein paar Möglichkeiten, wie Du gestärkt aus der Krise hervorgehen kannst. Mit besseren Prozessen die Du ohne die aktuelle Situation erst in vielen Monaten hättest umsetzen können. Wenn Du die akuten Brände im Griff hast dann wirst Du als Unternehmer doch ohnehin verrückt wenn Du nicht aktiv sein kannst. Am Ende des Beitrages findest Du deshalb unsere Empfehlungen für die nächsten Wochen.

Wir sitzen alle im selben Boot

Als Trainer und Coaches machen wir das nicht anders. Wo im Handwerk noch darüber diskutiert wird ob und wann vielleicht die Umsätze ausbleiben sind sie bei uns bereits weg - Ersatzlos. Wir haben deshalb damit begonnen die frei werdende Zeit zu nutzen. Wir nutzen sie um eine Transformation unseres Geschäftes zu beginnen: Wir senden ab sofort online! Statt der Seminare in denen wir zusammenkommen gibt es Online-Veranstaltungen. Statt der persönlichen Coachings gibt es Unterstützung per Video-Besprechungen. Damit setzen wir eine Idee gut ein halbes Jahr früher um als wir es ansich komfortabel geplant hatten:

Die CRAFTacademy 

Nutze die Chance zur Transformation.

Na klar! Erst einmal müssen Brandherde gelöscht werden. Die tägliche Arbeit will organisiert sein. Wenn Du das einigermaßen im Griff hast dann werde schnell. Lethargie ist tödlich.

Frage Dich zunächst: Welche Dinge kannst du in kürzester Zeit so umstellen, dass sie dir auch in Zukunft einen großen Nutzen bringen? Dein Leitgedanke ist: Du und Dein Unternehmen - Ihr werdet nach der Krise immer noch da sein. Anders vielleicht - im Zweifel sogar besser.

Unser Versprechen: Wir von der CRAFTacademy unterstützen Dich bei dem Wandel. 

Vorab aber noch etwas philosophisches:

Die Welt, wie wir sie kennen, löst sich gerade auf. Fakt. Jetzt kannst Du Dir die Kraft der Zerstörung, das Elend und die Probleme vorstellen. Das ist durchaus wichtig um auf die anstehenden Stresssituationen vorbereitet zu sein. Mindestens ebenso wichtig ist es jedoch, dass Du Dir die Zeit nach dem Virus vorstellen kannst:

- Ist alles so wie vor der Krise?

- Ist es vielleicht besser?

Woran wirst Du Dich im Herbst rückschauend erinnern?

Du wirst Dich bestimmt daran erinnern, dass Du Mitarbeiter in Deinem Unternehmen entdeckt hast die unternehmerisch agiert haben obwohl sie bisher keine Führungsverantwortung hatten. Du wirst Führungskräfte entdecken die sich nicht so verhalten haben. Du wirst Loyalität entdeckt haben. Netzwerker die aktiv geworden sind, Kunden die Dich unterstützt haben. Natürlich auch das Gegenteil. All das kann gut sein. Spätestens dann weißt Du mit wem Du in den nächsten Jahren weiter zusammenarbeiten willst!

Du wirst feststellen, dass die permanente Hektik der Wochen vor dem Coronavirus dazu führten, dass Du strategische Entwicklungen nicht vorangetrieben hast für die Du dann plötzlich Zeit hattest. Dein Akku ist wieder voll und Du wirst Energie haben künftigen Krisen vorausschauend zu begegnen. 

Unternehmen verändern sich - manchmal ist die Dynamik einfach höher

Flexible Arbeitszeiten, Arbeiten von Zuhause aus, schnelle produktive Abstimmung über Aktivitäten, die Nutzung von digitalen Projektmappen und digitale Dokumentation wird - in vorher unfassbar - kurzer Zeit realisiert sein.

Erst einmal: Brände löschen

Kommen wir jetzt aber erst einmal zu den aktuell brennenden Themen und den Tipps:

Anke Hofmeyer hat folgende Empfehlungen:

  • Überblick über die Kompetenzen im Unternehmen aufstellen als Qualitätsmanagement und ggf. für Wissenstransfer sorgen. So sind Vertreterregelungen möglich. Das, was nur der Mitarbeiter kann "seine secret Tricks" als Video aufnehmen.
  • Notfall-Plan aufstellen: Was passiert wenn der Chef ausfällt? Szenarien für die möglichen Entwicklungen aufstellen.
  • Kurzarbeit anmelden, mit der Bank direkt sprechen.
  • Zur Risikoreduktion die Mitarbeiter trennen (Büro/Baustelle). Nur noch in zweierTeams arbeiten und den Kontakt mit anderen Mitarbeitern im Unternehmen so gut wie möglich ausschließen.

Achim Maisenbacher:

  • Dokumentation ist wichtiger denn je. Wenn jemand plötzlich heim muss, müssen die Anderen übernehmen können. Die App MemoMeister ist dafür sicher die beste Lösung.
  • Achim rät, jetzt den Informationsfluss in Deinem Betrieb zu analysieren. Die Frage lautet: An welchen Stellen gehen Informationen (potentiell) unter und wo verursachen unnötige Kosten.

Thomas Tovote hat den Tipp gegeben:

  • Bedenken und Behinderung anmelden bei Baustellen

Tipps zum Notfallplan aus dem Leitfaden des ZVSHK

  • Ansprechpartner und Personen, die entscheiden (und Vertretungen!)
  • Wichtige externe Adressen / Ansprechpartner des Arbeits- und Gesundheitsschutzes-
  • Wie die interne Kommunikation erfolgt, z.B. über Intranet, Telefon, Aushang.
  • Welche Schutzausrüstung, Desinfektionsmittelbeschafft werden kann
  • Hinweise zum Gesundheitsschutz für Mitarbeiter, Regeln für hygienisches Verhalten am
  • Arbeitsplatz/beim Kunden
  • Regelung zum Verhalten bei Erkrankung
  • Notfallplanung für Geschäftsabläufe bei Personalausfall: Wer kann wessen Aufgaben vorübergehend
  • übernehmen?
  • Richtlinien fest für flexible Arbeitsplätze (z.B. Tele-Arbeitsplätze bei Quarantäne).

Thorsten’s Tipps:

Setz Dich jetzt mit Deinen Mitarbeitern einzeln zusammen und sprich mit Ihnen über die Zukunft - die Weiterentwicklung. Langfristige Ziele helfen über kurzfristige Sorgen hinweg.

  • Unbedingt auf Heimarbeit und Kommunikation per online einstellen. Die Apps “Telegram” zum Chat und “Zoom” für die Videotelefonie und Onlinebesprechungen nutzen.
  • Kriegskasse durchschauen und möglicherweise durch Bürgschaften oder Kurzkredite notleidenden Kollegen helfen oder übernehmen.
  • Sofort auf die digitale Bauakte umstellen. Eine einfache Schnellanleitung gibt es als Workshop.
  • Frei werdende Zeit auch für positive Weiterentwicklung nutzen - z.B. indem man Dinge anpackt die lange liegen geblieben sind wie: Kundenservice-Pauschalen einführen, Etablierung von abrechenbaren Leistungen,, DSGVO umsetzen, Digitale Bauakte einführen 

Was kommt in der Zukunft und wie kannst Du jetzt die Zeit sinnvoll nutzen?

Bestimmt hast Du in der Vergangenheit schon einige unserer Podcasts gehört und gedacht “Tolle Idee - dafür habe ich nur leider keine Zeit.” Jetzt könnte die Gelegenheit günstig sein, ins Handeln zu kommen. Dafür haben wir auf der CRAFTacademy für Dich die besten Trainer und Coaches zusammengeführt und bieten Impulse, Workshops und Umsetzungsbegleitungen an.

-

Dein Plan für die nächsten Wochen:

  1. Sorge für die Etablierung und Nutzung der Onlinekommunikation für die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Kunden, Fremdgewerken und Lieferanten in Zeiten in denen ein persönliches Treffen nicht möglich ist.
  2. Erlaube Dir, gerade jetzt, über die Neustrukturierung Deines Verkaufsprozesses mit Hilfe von Telefon- und Onlineberatungen - die auch nach der Pandemie funktionieren.
  3. Beginne, den Weg zur perfekten Baustelle zu beschreiten. 
    1. Als Sofortmaßnahme mit geringstmöglichem Aufwand mit Hilfe von CLOUD-Dateispeichern und Messenger-Lösungen.
    2. Mit Hilfe einer Cloud Lösung mit der Du deine betrieblichen Informationen in einer gemeinsamen, digitalen Baumappe organisieren kannst.
  4. Erstelle eine systematischen Qualifikationsmatrix für Deine Mitarbeiter. Mit ihr sorgst Du für die Handlungsfähigkeit auch in Zeiten von Personalausfällen und entwickelst Deine Mitarbeiter weiter.
  5. Fange an den Kundendienst bzw. Service neu zu organisieren
    1. Mit pauschalierten Leistungen bis hin zum Ziel “Statt mit einem Auftrag mit einer Rechnung zum Kunden fahren und direkt bezahlen lassen.”
    2. Mit besserer Organisation und Dokumentation von der digitalen Übermittlung eines Serviceauftrags bis zur Archivierung.
  6. Bringe Dich in Position um künftig alle Leistungen für Kunden abzurechnen.
  7. Nutze die Zeit für Dein persönliches Ziel- und Zeitmanagement sowie der Eigenorganisation. Wir zeigen Dir wie das mit Hilfe von Smartphone, Tablet und vernetzten Apps funktioniert.
  8. Arbeite an Deiner Sichtbarkeit als Experte: Von der Positionierung über die Vorbereitung von (Online-) Experten-Vorträgen bis hin zum Webseiten-Check
  9. Zeige Dich als attraktiver Arbeitgeber. Ja- ja das ist hart. Doch jetzt kann es sein, dass sich spannende Fachkräfte auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber machen müssen.
  10. Setze das iPad für die Beratung, Planung und Präsentation ein. Schritt für Schritt zeigen wir Dir wie das geht. Schwerpunkte und Beispiele: Raumgestaltung und Badverkauf.
  11. Endlich kannst Du die die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben der Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) durchsetzen und damit gleich auch Klarheit und Struktur in alle Kommunikationsprozesse bringen.

Angebote der CRAFTacademy

Wenn Du aus Deiner jetzigen, verständlichen Schockstarre erwachst erinnere Dich daran, dass Du aktiv werden willst! Zu allen Tipps bieten wir in den nächsten Wochen Impulse, Workshops und Umsetzungsbegleitungen an. Schaue auf die Seite der CRAFTacademy (www.craftacademy.de) und finde heraus zu welchen Kursen Du Dich oder Deine Mitarbeiter anmelden möchtest. Das Gute daran - die meisten Kurse kosten nicht viel mehr als ein gutes Mittagessen.

Unabhängigkeit, Zielorientierung, Risikomanagement und Skalierbarkeit sind die thematischen Bereiche Deiner neuen Online-Akademie. Für jeden Mitarbeitenden in einem Handwerksbetrieb bieten die Experten der Academy Online-Impulse,

Seminare und virtuelle “1:1 Coachings” an. Die Umsetzung der Inhalte wird in gemeinsamen sogenannten Challenges, das ist eine digitale Gruppenarbeit, garantiert.

Damit wird für Dich als Handwerker in Deutschland ein einzigartiges, neues und digitales Weiterbildungs-Konzept angeboten.

Willst Du Infos haben, 
wenn ein neuer Artikel erscheint?

Ich will dich ausdrücklich (DSGVO-konform) warnen: Wenn Du hier Deine E-Mail-Adresse angibst, bekommst Du bequem den aktuellen Input von mir, sobald etwas online geht.
Ich kann davon nur abraten, denn die Themen sind vielfältig und es gibt mehrmals im Jahr spannende, neue, anregende Beiträge*.

Anhören mit Apple PodcastAuf Facebook-Seite gehenBlog mit Feedly abonnieren

© 2017 Thorsten Moortz - Impressum und Datenschutzerklärung