Keine Köder (Klick-Bait) in Facebook verwenden!

Keine Köder (Klick-Bait) in Facebook verwenden!

Facebook schraubt mal wieder am Algorithmus. 

Ab sofort wird das Auswerfen von Ködern heftig bestraft:

  • „Vote Baiting“ z.B. Stimme ab mit Herzchen, wenn Du dieses magst oder Daumen hoch, wenn Du das magst.
  • „React Baiting" z.B. Klicke Gefällt mir, wenn Du auch ein toller Typ bist.
  • „Share Baiting“ z.B. Teile diesen Beitrag…
  • „Tag Baiting“ z.B. Markiere drei Freunde um am Gewinnspiel teilzunehmen
  • „Comment Baiting“ z.B. Kommentiere mit „Ja“, wenn Du…

Wenn Du das doch weiterhin tust, wirst Du weniger in der TimeLine angezeigt.

In den nächsten Wochen wird Facebook sogar dazu übergehen, nicht nur den einzelnen Beitrag weniger zu zeigen - bei mehrfachen Verstößen wird Deine ganze Seite künftig schlechter angezeigt.

Keine Panik! Facebook versucht die Automatisierung so anzupassen, dass z.B. die Suche nach vermissten Kindern oder echte Hilfegesuche nicht von dieser Regel betroffen sind.

Achte halt einfach darauf, dass du keine Köder auswirfst, bei denen von vornherein ersichtlich ist, dass Du nur mehr Aufmerksamkeit haben willst.


Willst Du Infos haben, 
wenn ein neuer Artikel erscheint?

Ich will dich ausdrücklich (DSGVO-konform) warnen: Wenn Du hier Deine E-Mail-Adresse angibst, bekommst Du bequem den aktuellen Input von mir, sobald etwas online geht.
Ich kann davon nur abraten, denn die Themen sind vielfältig und es gibt mehrmals im Jahr spannende, neue, anregende Beiträge*.

Anhören mit Apple PodcastAuf Facebook-Seite gehenBlog mit Feedly abonnieren

© 2017 Thorsten Moortz - Impressum und Datenschutzerklärung